Was sollten sie bei der Miete eines Autos beachten?

Mietwagen sorgen dafür, dass Urlauber in den schönsten Wochen des Jahres mobil sind und unbeschwert durch die sie umgebende Landschaft streifen können. Um entspannt durch blühende ausländische Landschaften zu gondeln, sollte man sich jedoch gründlich vorbereiten. Man sollte sich beispielsweise absolut sicher sein, dass der eigene Führerschein auch im Urlaubsland Gültigkeit besitzt. Das ist nämlich keineswegs garantiert, auch wenn der deutsche Bundesbürger gemeinhin davon ausgeht, dass kein anderer Staat das Recht hat, ein deutsches Dokument auch nur anzuzweifeln, geschweige denn abzulehnen.
Weiterlesen

Die Notwendigkeit von Mietwagen ist nicht immer vorhanden, manchmal geht aber auch ohne Leihwagen nichts. Das gilt gleichermaßen für eine große Rundreise durch die USA wie auch für die Fahrt vom Flughafen zum Ferienhaus in Spanien. Man sollte auch unbedingt den Hinweis ernst nehmen, dass das Ausleihen eines Autos im Ausland komplizierter sein kann als die gesamte Reisebuchung. Es gilt etliche Bedingungen zu beachten, bevor man hinter das Steuer rückt.

Das beginnt schon damit, dass häufig das auf den ersten Blick billigste Angebot nicht auch das Günstigste ist. Der ADAC rät dazu, Leihfahrzeuge am besten von zuhause aus über eine deutsche Webseite zu buchen. Da hält man immerhin einen Mietvertrag in deutscher Sprache in den Händen und weiß, was man unterschreibt. Und das ist ja nicht gerade unwichtig! Schließlich muss man ja wissen, welche Leistungen eingeschlossen sind und welche Policen man ablehnen kann. Gerade die großen Autovermieter informieren in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen detailliert über die Leistungen und Kosten bei Autoanmietungen im Ausland.

Sprachbarrieren sorgen für Rechtsunsicherheiten

Allerdings müssen die Kunden, auch wenn sie das Fahrzeug schon von Deutschland aus vorab gemietet haben, ihren Voucher gründlich durchlesen und die einzelnen Bestandteile des Mietvertrages genau kennen. Immerhin kann es vor Ort durchaus vorkommen, dass die Mitarbeiter bei der Filiale vor Ort weder Deutsch sprechen noch die genauen Vertragsbestandteile kennt.

Ob man das Mietfahrzeug schon lange im Voraus buchen sollte oder erst möglichst kurz vor Reiseantritt, hängt von verschiedenen Faktoren ab. So kommt es beispielsweise darauf an, ob Sie als Familienvater an Ferienzeiten gebunden sind oder als Geschäftsreisender durch die Gegend jetten. Wer gezwungen ist, in der Hochsaison zu verreisen, sollte so früh wie möglich einen Mietwagen buchen und sich auf diese Weise rechtzeitig einen fahrbaren Untersatz sichern. Nicht selten kann man bei einer frühen Buchung auch noch ein gutes Schnäppchen machen. Bei Mietwagen gibt es ganzjährig immer wieder gute Angebote, aber eher selten sogenannte Last-Minute-Tarife. Der Grund liegt in den Fahrzeugkategorien, von denen jeder Vermieter nur ein bestimmtes Kontingent besitzt, welches in den Ferienzeiten ohnehin stark nachgefragt wird.

Man kann allerdings keinen allgemeingültigen Rat erteilen, ob beim Anmieten von Fahrzeugen für den Urlaub der direkte Weg am Urlaubsort oder die vorherige Anmietung über das Internet der bessere Weg ist. Es ist auf jeden Fall wichtig, sich die Mietbedingungen genauestens durchzulesen und darauf zu achten, was für Sie als Mieter wichtig ist. So ist es durchaus von Bedeutung, ob ein Zweitfahrer in den Mietvertrag eingetragen werden soll und was das kostet. Auch stellt sich die Frage, wie weit ein Fahrer unter 25 die Kosten in die Höhe treibt. Auch können Einwegmieten, bei denen man den Mietwagen an einem Ort ausleiht und an einem anderen Ort wieder abgibt, eine Reisekasse erheblich beachten. Da helfen nur Mietpreisvergleiche, nach denen man unter Umständen besser eine andere Route wählt.

Die entsprechenden Kosten werden von den Mietwagenfirmen von vornherein mit einkalkuliert. Vermittler dagegen berechnen die Gebühren separat, sie sind bei der Partnervermietung vor Ort zu zahlen. Deshalb sollte man jedoch nicht von versteckten Kosten ausgehen, da sie im Voucher für den Mietwagen aufgelistet sind und dabei notiert ist, dass sie separat zu zahlen sind.

Versicherungen sind eine eigene Wissenschaft

Das Thema Versicherung kann bei Mietwagen geradezu eine Wissenschaft sein, da man sowohl die eigene Autoversicherung um eine Auslandsversicherung ergänzen oder verschiedene Absicherungen der Verleihfirmen nutzen kann. Ein spezielles Augenmerk sollte bei Versicherungen für Leihfahrzeuge auf der Selbstbeteiligung im Schadensfall liegen, die im Idealfall bei Null Euro liegt. Gleichzeitig sollte die Deckungssumme möglichst hoch angesiedelt sein, bei einem Schaden mit mehreren Fahrzeugen ist die Grenze bei einer niedrigen Schadensdeckungssumme schnell erreicht.

Gerne vernachlässigen Mieter von Leihfahrzeugen das Übernahmeprotokoll an der Mietstation. Es ist wichtig, dass Sie sich auf jeden Fall einige Minuten Zeit nehmen, einmal um das Fahrzeug zu gehen und die am Fahrzeug befindlichen Schäden, Kratzer oder Dellen mit den Angaben im Protokoll zu vergleichen. Lassen Sie unbedingt nicht aufgeführte markante Beschädigungen nachtragen, bevor Sie das Fahrzeug übernehmen. Dadurch können Sie sich später viel Ärger ersparen. Auch sollten Sie unbedingt über eine Verkehrsrechtsschutzversicherung für die Reisezeit nachdenken. Wenn es irgendwo zu einem Unfall kommt, benötigen Sie nahezu immer einen Rechtsanwalt, sei es als Unterstützung im Streit gegen die Mietwagenfirma oder mit den Unfallbeteiligten, um die Schuldfrage zu klären. Das kann dann recht schnell ins Geld gehen.

Bei den Regelungen zum Tanken existieren unterschiedliche Modelle. Die Vermieter übergeben grundsätzlich ein vollgetanktes Fahrzeug. Bei der Rückgabe erwarten einige ebenso ein vollgetanktes Fahrzeug zurück, bei anderen kann es auch mit fast leerem Tank zurückgegeben werden. Bedenken Sie bei der letzteren Variante, dass der Vermieter in jedem Fall eine Pauschale für das Nachtanken in Rechnung stellt. Dies erfolgt selbst dann, wenn Sie das Fahrzeug vollgetankt zurückgeben, die Pauschale ist fest im Mietpreis einkalkuliert. Beachten Sie bitte auch, dass ein deutscher Führerschein nicht überall gültig ist und eine Klausel im Mietvertrag grenzüberschreitende Fahrten hin und wieder untersagt, bzw. nur nach Rücksprache mit dem Vermieter möglich sind. Dies gilt beispielsweise bei Fahrten von Kanada in die USA. Beim Führerschein müssen Sie darauf achten, dass nicht in jedem Land ein deutscher Führerschein Gültigkeit besitzt. Die dann verlangte internationale Lizenz dagegen ist häufig nur mit einem internationalen Führerschein gültig.

Recht
Dashcams als Beweismittel nach einem Unfall?
Die kontrovers geführten Diskussionen über den Einsatz so genannter Dashcams in Fahrz...Weiterlesen
Recht
Tempolimit eingehalten und es hat geblitzt?
Mit Blitzern kann es mehr Probleme geben, als man sich gemeinhin vorstellen mag. Da w...Weiterlesen

Kundenstimmen

Über 50.000 Kunden können
sich nicht irren

Aktuelle Bewertungen

Kontaktieren Sie uns!

Wir rufen Sie gerne zurück!

Sie haben Fragen?

Wir beraten Sie gebürenfrei.

Tel.: 0800 570 1700

Email: sofort@kfzsachverstand.de