Nach dem Verkehrsunfall: Warnweste ist Pflicht

In unseren Nachbarländern ist es Gang und Gäbe und auch seit dem 01. Juli 2014 ist es in Deutschland gesetzlich vorgeschrieben: Die Warnwestenpflicht. Das bedeutet, dass Fahrzeuge aller Art - und somit Pkw, Lkw, Traktoren und auch Busse - Warnwesten für den Fall der Fälle mitführen müssen. Für Motorradfahrer gilt diese Pflicht in Deutschland derzeit noch nicht. Wozu der Aufwand? Kommt es zu einem Unfall oder einer Panne, so haben Fahrer und Beifahrer diese Westen zu tragen, damit der übrige Verkehr diese Personen besser sehen und entsprechend reagieren kann.
Weiterlesen

Was ist bei Warnwesten zu beachten?

Gemäß dem Paragraphen 53a Abs. 2 Nr. 3 der Straßenverkehrsordnung soll sich in jedem Fahrzeug, welches auf deutschen Straßen unterwegs ist, mindestens eine Warnweste befinden. Westen gibt es nun in unterschiedlichen Formen und Farben - doch die Warnwestenpflicht bezieht sich in erster Linie auf rote, gelbe oder orangene Ausführungen. Diese müssen zudem die Bedingungen der DIN EN 471/2003 + A1:2007 oder der EN ISO 20471/2013 erfüllen.

Und was passiert, wenn die Warnweste nicht vorhanden ist oder vergessen wurde? Müssen im Zuge einer polizeilichen Kontrolle die Ordnungshüter feststellen, dass eine Warnweste nicht mitgeführt wird, so kommt es zu einem Verwarnungsgeld in Höhe von ungefähr 15 Euro.

Hinweis: Das Gesetz liefert zwar Vorgaben über das Mitführen der Warnwesten, jedoch nicht explizit über das Tragen. In diesem Rahmen sind Verkehrsteilnehmer selbstverantwortlich. Kommt es zu einem Unfall oder einer Panne, sollten betroffene Personen die Warnwesten anlegen. Gerade bei Dunkelheit oder schlechten Wetter- sowie Sichtverhältnissen kann die Warnweste vor weiteren Unfällen schützen.

Warnwestenpflicht besteht nicht nur in Deutschland

Für Berufstätige oder Urlauber, die mit dem Auto im Ausland unterwegs sind, dürfte es interessant sein zu wissen, dass auch in anderen Ländern Warnwesten mitführungs- und/oder tragepflichtig sind. In einigen europäischen Ländern ist es auch wichtig, dass nicht nur für den Fahrzeugführer eine Warnweste vorhanden ist, sondern für alle Insassen: auch für Kinder. Zur besseren Übersicht haben wir eine Tabelle erstellt, damit Besucher im Ausland ideal gerüstet sind.

Europäisches Land

Warnwestenpflicht

Bußgeld in Euro

Mitführpflicht oder Tragepflicht bei Unfall/Panne

Belgien

  • Autofahrer und Motorradfahrer

Zwischen 50 Euro und 1.400 Euro

  • Tragepflicht

Bulgarien

  • Motorradfahrer
  • Alle Autoinsassen

25 Euro

  • Tragepflicht für alle Fahrzeuginsassen

Finnland

  • Autofahrer
  • Fußgänger

-

  • Tragepflicht für alle Verkehrsteilnehmer bei Dunkelheit

Frankreich

  • Autofahrer
  • Fahrradfahrer

90 Euro, wenn keine Warnweste vorhanden ist

  • Mitführpflicht
  • Tragepflicht für alle Autoinsassen

Italien

  • Autofahrer

38 Euro bis 138 Euro

  • Tragepflicht für die Person, die sich außerhalb des Autos befindet

Kroatien

  • Autofahrer
  • Motorradfahrer

Nicht bekannt

  • Mitführpflicht
  • Tragepflicht

Luxemburg

  • Autofahrer
  • Motorradfahrer
  • Fußgänger

49 Euro bis 145 Euro

  • Tragepflicht
  • Tragepflicht für Fußgänger bei Dunkelheit

Montenegro

  • Autofahrer
  • Motorradfahrer

Ab 50 Euro

  • Tragepflicht
  • Warnweste muss griffbereit sein

Norwegen

  • Gilt für alle Fahrzeuge mit norwegischer Zulassung

Nicht bekannt

  • Tragepflicht
  • Weste muss griffbereit sein

Österreich

  • Betrifft alle Autoinsassen

14 Euro bis 2.180 Euro

  • Mitführpflicht
  • Tragepflicht für alle Autoinsassen

Portugal

  • Gilt für alle Fahrzeuge mit portugiesischer Zulassung

60 Euro bis 600 Euro

  • Mitführpflicht
  • Tragepflicht

Rumänien

  • Autofahrer

Ab 20 Euro

  • Mitführpflicht
  • Tragepflicht

Schweden

  • Gilt für alle Fahrzeuge, die gewerblich genutzt werden

Nicht bekannt

  • Tragepflicht

Serbien

  • Autofahrer

Ab 32 Euro

  • Mitführpflicht
  • Tragepflicht

Slowakei

  • Autofahrer
  • Motorradfahrer

50 Euro bis 150 Euro

  • Mitführpflicht
  • Tragepflicht

Slowenien

  • Autofahrer

Ab 40 Euro

  • Tragepflicht

Spanien

  • Autofahrer

Bis zu 90 Euro

  • Tragepflicht

Tschechien

  • Autofahrer

Nicht bekannt

  • Mitführpflicht
  • Tragepflicht

Ungarn

  • Autofahrer
  • Motorradfahrer
  • Fahrradfahrer
  • Fußgänger

Bis zu 120 Euro

  • Tragepflicht
  • Tragepflicht für Fahrradfahrer und Fußgänger bei Dunkelheit

Warum sind Warnwesten so wichtig?

Dank ihrer speziellen Farbe ist die Warnweste in der Dunkelheit oder bei schlechten Sichtverhältnissen gut zu erkennen. Für noch bessere Sichtbarkeit enthält jede Warnweste, die den oben genannten DIN-Normen entspricht, einen umfassenden Reflexstreifen an Front- sowie Rückseite, der mindestens 5 Zentimeter breit ist. Das fluoreszierende Material lässt sich von jedem Verkehrsteilnehmer klar von der umliegenden Umgebung unterscheiden. Somit lassen sich Personenschäden durch vorbeifahrende Autos deutlich reduzieren.

Wie ist die Warnweste am besten aufzubewahren?

In den meisten Fahrzeugen findet sich die Warnweste im Kofferraum, unter den vorderen Autositzen oder im Handschuhfach an. Im Grunde gibt es keine Vorschrift, die besagt, wo die Warnwesten zu lagern sind. Wichtig ist, dass die Westen schnell griffbereit liegen und im Ernstfall zügig zum Einsatz kommen können.

Sicherheit
Der Parkpilot fürs Auto
Ein Parkpilot als Einparkhilfe arbeitet mit Sensoren, die naheliegende Objekte mit Ul...Weiterlesen
Sicherheit
Vorfahrtsregeln missachtet: Ist ein Gutachter bei Unfall ratsam?
In der Fahrschule lernen Schüler nicht nur, wie ein Auto von A nach B bewegt wird - v...Weiterlesen

Über 50.000 Kunden können sich nicht irren

Aktuelle Bewertungen

Kontaktieren Sie uns!

Wir rufen Sie gerne zurück!

Sie haben Fragen?

Wir beraten Sie gebührenfrei.

Tel.: 0800 570 1700

Email: sofort@kfzsachverstand.de