0800 570 1700
(gebührenfrei)
Familien Unternehmer

Wie werde ich KFZ-Sachverständiger?

Um in den Kreis der Kfz-Sachverständigen aufgenommen und als Gutachter für den TÜV, die Dekra oder unabhängig tätig sein zu dürfen, müssen Sie eine Qualifikation erwerben. Eine passende berufliche Ausbildung ist von zwingender Notwendigkeit, wenn Sie als Kfz-Schadengutachter arbeiten und sich diesbezüglich fortbilden möchten.

Inhalt dieses Beitrags

Mit welchen Vorausbildungen können Sie Kfz-Sachverständiger werden?

Um Ihrer Berufung als Kfz Sachverständiger zu folgen, müssen Sie einige Voraussetzungen und Vorbildungen mitbringen. Ein spezieller Lehrgang, den Sie zum Beispiel über die TÜV Rheinland Akademie GmbH oder als Ausbildung bei der IHK machen können, ist essenziell. Doch um als anerkannter Schaden- und Wertgutachter oder Unfall Gutachter an einer Fortbildung oder an einer Umschulung teilnehmen zu dürfen, müssen Sie bereits vor dem Lehrgang eine gewisse Vorbildung genossen haben. eine Kfz Sachverständiger Ausbildung beim TÜV können Sie anstreben, wenn Sie bereits über ein abgeschlossenes Studium oder eine Berufsausbildung mit Meisterabschluss in bestimmten Berufen verfügen. Sind Sie Zweiradmechaniker-Meister oder Karosserieschlossermeister, steht der Ausbildung als Kfz Gutachter nichts im Weg. Optional können Sie das Seminar auch mit einem Dipl. Ingenieur besuchen, sofern Sie Ihr Ingenieursstudium in einem Kfz typischen Bereich gemacht haben. Ebenso willkommen und für die Ausbildung als Kfz Sachverständige geeignet sind Kfz Meister, Karosserieschlossermeister und Kfz-Technikermeister mit abgeschlossenem Studium. Ohne Meister oder einen adäquaten Studienabschluss, zum Beispiel als Kfz-Techniker, ist die Teilnahme an einer Schulung als Kfz Sachverständiger nicht möglich. Wenn Sie eine Ausbildung für Arbeiten am PKW abgeschlossen und beispielsweise als Lackierer-Meister gearbeitet haben und ohne Ausbildung als Meister eine Bewerbung absenden, wird die Entscheidung im Einzelfall fallen.

Welche persönlichen Voraussetzungen sollten Sie als Kraftfahrzeugsachverständiger aufweisen?

Die Vorbildungen sind eine essenzielle Voraussetzung für die Teilnahme an der Schulung als Schadengutachter. Doch auch im persönlichen Bereich sollten Sie einige Voraussetzungen mitbringen, um die vor Ihnen liegenden Aufgaben als Schadensgutachter und Fahrzeuggutachter zu bewältigen. Sachverstand in allen Belangen rund um den PKW, Loyalität gegenüber Ihres Auftraggebers und ein gutes Selbstbewusstsein sollten die Grundlagen bilden. Staatlich geprüfte Techniker und Ingenieure mit langjähriger Berufserfahrung sind in der Erstellung von Fahrzeuggutachten routiniert und selbstsicher. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Freude an der Arbeit mit Menschen. Ihr technisches Know-how und die Liebe zu Fahrzeugen allein reicht nicht aus. Sie sind als Kfz Sachverständiger ein Ansprechpartner, der in emotionalen Situationen mit seinen Auftraggebern kommuniziert, wenn Sie den Beruf in Selbstständigkeit ausüben. Aber auch als Kfz Gutachter im Auftrag einer Versicherung benötigen Sie Durchsetzungsvermögen und die Gabe, Ihre Fakten auf den Punkt zu bringen und nicht von Ihrer Meinung abzuweichen.

Große Aufgabenvielfalt im Beruf: Die Tätigkeit eines Kfz Sachverständigen

Als Kfz Sachverständiger sind Sie ein unabhängiger Fachberater, der durch Unfälle entstandene Schäden präzise beurteilt und bewertet. Ebenso gut müssen Sie die Plausibilität eines Schadenhergangs beurteilen und die Schadenhöhe, sowie den Wert des Kfz einschätzen können. Eine leicht detektivische Ader sollte Ihnen gegeben sein. Denn als Kfz Gutachter müssen Sie nicht nur die Schadenursache des Verursachers oder des Geschädigten glauben, sondern sich selbst in die Ermittlung begeben. Sowohl in außergerichtlichen, als auch bei gerichtlichen Streitigkeiten zwischen zwei Parteien sind Sie die Schnittstelle, die mit Faktenwissen und Ruhe vermitteln muss. Sie sollten in der Lage sein, eine Klärung herbeizuführen und die Bewertung des Zustandes eines Fahrzeugs präzise vorzunehmen. Wenn Sie zum Beispiel als Kfz-Mechaniker-Meister tätig waren, bringen Sie eine gute Grundvoraussetzung für viele der bei Kfz Sachverständigen üblichen Aufgabenbereiche mit. Sie können ein Kfz Gutachten erstellen, dass gerichtlichen Bestand hat und das von Ihnen als Unfallgutachter mit größter Akribie auf Basis von Fakten erstellt wurde.

Wo wird ein Kfz-Schaden Gutachter tätig?

Sie können in einem Kfz-Sachverstaendigenbuero, oder als staatlich anerkannter Kfz Sachverständiger in Selbstständigkeit tätig werden. Doch auch beim TÜV oder bei der Dekra werden die Kompetenzen eines Kfz-Gutachters geschätzt. Mit Ihrem Meisterbrief und der Zertifizierung als Kfz Sachverständiger finden Sie auch bei großen Versicherungsagenturen eine Anstellung. Ihre Tätigkeiten sind abwechslungsreich und gehen über das reine Unfallgutachten hinaus. Sie können sich spezialisieren und beispielsweise als Oldtimer Gutachter tätig werden. Jede Weiterbildung, die Sie in einem speziellen Bereich machen, wirkt sich auch auf Ihr Gehalt aus. In Selbstständigkeit und auch als angestellter Kfz Gutachter können Sie ab dem Moment arbeiten, ab dem Sie die Ausweise über Ihre bestandene Prüfung in der Tasche haben. Die meisten Kfz Sachverständigen arbeiten anfangs für eine Versicherung oder den TÜV, ehe sie sich mit einigen Jahren Berufserfahrung in die Selbstständigkeit begeben.

Die Tätigkeitsbereiche des Kfz-Sachverständiger im Überblick

Der Kernaufgabenbereich als Kfz Sachverständige besteht daraus, Kfz Gutachten zu erstellen. Doch die Aufgaben sind weitaus vielseitiger als man denkt. In folgenden Bereichen ist ein zertifizierter Fahrzeuggutachter nach seiner Gutachterausbildung mit Abschluss tätig.

  • Nach Unfällen berät der Schadensgutachter alle Beteiligten.
  • Der Unfallschaden / Mangel wird nach dem Unfall begutachtet und in einem Fahrzeuggutachten festgehalten.
  • Vorschäden werden festgehalten und separat gelistet.
  • Die Schadensursachen werden präzise ermittelt und dokumentiert.
  • Das Kfz-Sachverstaendigenbuero erstellt Wertgutachten, Zweirad- und Oldtimer Gutachten vor Verkäufen oder Käufen.

Die hauptsächlichen Tätigkeiten im beruflichen Alltag variieren danach, wo der Fahrzeuggutachter tätig ist. Wenn Sie als Unfallgutachter für eine Versicherung arbeiten, werden Sie hauptsächlich als Schadengutachter tätig sein. Arbeiten Sie für ein großes Autohaus oder sind Sie freiberuflicher Kfz-Meister mit Zusatzausbildung als Kfz-Sachverständiger, gehören auch Motorradgutachten und Oldtimergutachten, also Wertgutachten zu Ihrem Kernaufgabenbereich.

Ist der Gutachter Beruf ohne Ausbildung, ohne Meister Abschluss möglich?

Prinzipiell benötigen Sie für die Qualifikation als Kfz Sachverständiger ein Studium oder eine Ausbildung als Kfz-Mechaniker Meister. Alternativ können Sie auch eine Sachverständigenausbildung machen, wenn Sie im Bereich Kfz ein Studium als Dipl.-Ingenieur, als Kfz-Techniker, als Lackierer-Meister oder als Zweiradmechaniker-Meister abgeschlossen oder eine entsprechende Ausbildung absolviert haben. Ganz ohne Ausbildung im Segment der PKW Reparatur und Instandsetzung oder ohne ein adäquates Studium ist es nicht möglich, die Ausweise als staatlich anerkannter Kfz Sachverständiger zu erhalten und als Kfz Schadengutachter tätig zu werden. Wenn Sie schon lange in Ihrem Beruf als Kfz Mechaniker oder Kfz Techniker arbeiten und keine Meisterprüfung absolviert haben, kann die Einzelfallprüfung über Ihre Zulassung entscheiden. Um die notwendige Qualifikation als Schaden- und Wertgutachter, als Unfall Gutachter oder als Oldtimer Wertgutachter zu erhalten, sollten Sie ausreichend technisches Know-how und damit die richtige Ausbildung für den Lehrgang mitbringen. Die Nachweise darüber werden im Rahmen der Anmeldung gefordert und sind von Ihnen als direkte Vorlage zu erbringen.

Ausnahmen bestätigen die Regel. Auch wenn die Voraussetzungen für eine Ausbildung zum Kfz-Sachverständigen klar definiert sind, kann ein Bildungsträger im Einzelfall eine Ausnahmeentscheidung treffen. Fakt ist aber, dass Sie ganz ohne Ausbildung in der Kfz-Branche kaum eine Chance auf die Qualifikation als Kfz-Sachverständiger haben. Bei nachweislichem Fachwissen und einer langjährigen Tätigkeit in der Branche, beispielsweise als Kfz-Mechaniker, kann die Zulassung zur Weiterbildung über einen Wissenstest erfolgen. Die gängige Praxis ist dieses Verfahren allerdings nicht, so dass Bewerber ohne die notwendigen Voraussetzungen im Regelfall abgelehnt werden. Da Sie als Kfz-Schadensgutachter eine hohe Verantwortung tragen und höchste fachliche Kompetenzen aufweisen müssen, sind die strengen Auswahlkriterien für die Teilnahme an einer Umschulung nicht ungewöhnlich. Die notwendige Abschlussprüfung nach dem Lehrgang ist kostenpflichtig und muss mit mindestens 50 Prozent bestanden werden. Bei einem geringeren Prozentanteil kann der Kurs ohne Zusatzkosten wiederholt und eine erneute Prüfung abgelegt werden.

Die Kfz Sachverständiger Ausbildung beim TÜV, bei der Dekra oder beim freien Bildungsträger?

Wo Sie Ihr Seminar als Kfz Sachverständiger machen, obliegt allein Ihnen. Eine Kfz Sachverständiger Ausbildung ist beim TÜV oder als Ausbildung der IHK möglich. Auch freie Bildungsträger sind neben der TÜV Rheinland Akademie GmbH und der IHK eine Möglichkeit für eine Umschulung zum KFZ Sachverständigen. Wichtig ist, dass Sie sich für einen Bildungsträger entscheiden, der Sie professionell auf die notwendige Prüfung zur Erzielung des Zertifikats vorbereitet. Um als anerkannter Gutachter eine Anstellung zu finden oder Ihre Leistungen selbstständig anzubieten, benötigen Sie die Zertifizierung. Wo Sie diese nach einem Lehrgang mit einer Prüfung zum Abschluss erwerben, spielt für Ihre Zulassung und für die Erfüllung der Einstellungsvoraussetzungen keine essenzielle Rolle.

Ist die Gutachterausbildung förderfähig?

Für eine Fortbildung als Kraftfahrzeugsachverständiger gibt es verschiedene Fördermöglichkeiten. Förderfähig ist, wer die Voraussetzungen für die Weiterbildung erfüllt. Haben Sie Ihren Meisterbrief als Kfz-Meister oder sind Kfz-Technikermeister, steht einer Förderung für Ihre Qualifikation nichts im Weg. Staatlich geprüfte Techniker und Ingenieure, aber auch Lackierer-Meister und erfahrene Kfz-Mechaniker (Mechatroniker) können den Beruf des Kfz-Sachverständigen ergreifen und nach der Spezialausbildung als Unfall Gutachter oder Oldtimer Gutachter arbeiten. Fördermittel sind von unterschiedlichen Trägern und in verschiedener Höhe möglich. Neben der Vorbildung und Ihrem Nachweis darüber, spielt Ihre persönliche Ausgangssituation für die Beantragung von Fördergeldern eine essenzielle Rolle. Die Weiterbildung zum Kfz-Schadengutachter wird beispielsweise aus dem ESF und über die KfW gefördert. Weiter gibt es unterschiedliche länderspezifische Programme, über die Sie eine Förderung für Ihre berufliche Veränderung beziehen können. Wenn Sie die Kfz-Sachverständigen Ausbildung direkt auf Anraten Ihres Arbeitgebers machen, kann auch eine Förderung über Ihren Betrieb in Frage kommen. Beziehen Sie aktuell kein Gehalt und bringen die Voraussetzungen für die Umschulung als Fahrzeuggutachter mit, gibt es auch Fördergelder über die ARGE. Eine Nachfrage lohnt sich immer und ist Ihre Chance, die Qualifikation mit einem staatlichen, kommunalen oder von Ihrem Arbeitgeber gewährten Zuschuss zu erwerben.

Zertifizierter Unfall Gutachter – das sind die Fakten

Die Berufsbezeichnung Sachverständiger oder Gutachter ist nicht geschützt. Ausweise für geprüfte Kfz Gutachter gibt es dennoch, da sie von Branchen- und Berufsverbänden ausgestellt werden. Der größte Branchenverband ist der DGSV – Deutscher Verband für Gutachter und Sachverständige. Mit einem Zertifikat des Verbandes treten Sie rechtssicher und vertrauenswürdig auf, da der vergebene Ausweis Ihre Kompetenz und Spezialisierung bescheinigt. Wenn Sie in der privaten Wirtschaft tätig sind, sollten Sie den Ausweis im Scheckkartenformat immer bei sich führen und Ihren Kunden durch dessen Vorzeigen Ihren Expertenstatus verdeutlichen. Sie haben eine Weiterbildung zum Kfz-Sachverständigen gemacht weitere Qualifikationen für Ihre Zertifizierung erworben. Es ist daher nur legitim, dass Sie sich ausweisen und Ihre Spezialisierung bescheinigen können.

Kfz-Sachverständiger oder Kfz-Gutachter?

Kfz-Sachverständiger oder Kfz-Gutachter? Wo liegt der Unterschied?

In den meisten Fällen wird vom Kfz Gutachter gesprochen. Doch auch Bezeichnungen wie Unfall Gutachter und Kfz Schadengutachter sind üblich. Seltener findet der Begriff Kfz Sachverständiger Verwendung. Alle Berufsbezeichnungen stehen für den selben Tätigkeitsbereich. Es ist daher egal, ob Sie sich als Kraftfahrzeugsachverständiger oder als Fahrzeuggutachter bewerben und Ihre Tätigkeiten anbieten. Der Unterschied begründet sich allein im Wortlaut. In Wirklichkeit ist es so, dass Gutachter und Sachverständiger zwei Begriffe für ein und den selben Beruf sind.

Fazit | Die Sachverständigenausbildung ist eine Karrierechance mit vielen Herausforderungen!

Als Kfz Sachverständiger üben Sie eine abwechslungsreiche und interessante Tätigkeit mit Zukunft aus. Die Fahrzeugtechnik wird immer komplexer und umfangreicher, so dass Sie in jedem Einsatz mit neuen Herausforderungen konfrontiert werden. Flexibilität, Selbstbewusstsein und fachliche Kompetenzen sind die Grundvoraussetzung dafür, dass Sie ein guter Kfz-Gutachter sind. Neben Ihren Expertisen im fahrzeugtechnischen Bereich müssen Sie über Fähigkeiten als Ermittler verfügen und gleichzeitig ein hohes Rechtsverständnis mitbringen. Sie vollziehen Unfallhergänge nach und ermitteln Schadensursachen. Sie finden versteckte Unfallschäden und verfügen über die Fähigkeit, einen Altschaden – Vorschaden zu erkennen und diesen aus einem Unfallgutachten herauszuhalten. Sie kennen die Gesetzgebung und bilden sich im Verkehrsrecht und in der Kfz-Technik stetig weiter. Freude an der Arbeit mit Menschen, Gelassenheit in emotionalen Situationen und eine realistische Herangehensweise an Ihren Auftrag sind essenziell. Als Kfz Sachverständiger können Sie bei verschiedenen Institutionen, in der freien Wirtschaft und in Selbstständigkeit tätig sein. Je versierter Sie sind, umso besser ist Ihre Auftragslage und umso höher ist Ihr Gehalt. Sie entscheiden sich mit Ihrer Qualifikation für einen zukunftssicheren und interessanten Beruf. Denn Fakt ist: Einen Kfz-Sachverständigen mit wirklichem Sachverstand wird man auch in Zukunft rund um die Uhr und überall auf der Welt brauchen. Bei KFZsachverstand.de finden Sie alle Infos zu den Aufgaben und Herausforderungen, die den Alltag im Fahrzeugsachverständigenbüro ausmachen.

Werden Sie KFZ Gutachter bei KFZSachverstand

Wenn Sie eine abgeschlossene Ausbildung zum Kfz Sachverständiger haben, können Sie sich gerne bei KFZSachverstand bewerben. Schreiben Sie uns oder Rufen Sie uns über die 0800/5701700 an.

KfzSachverstand – Ihr zuverlässiger Partner

Gerne helfen wir Ihnen als unanbhängiger Schadenregulierer dabei, Ihre Ansprüche zu prüfen. Rufen Sie dafür ganz einfach kostenfrei unsere Schadenexperten an: 0800/5701700

Möglicherweise interessiert Sie:

Die Schwacke-Liste

Die Schwacke-Liste

Professionell und stilsicher: Autobewertung mit der Schwacke Liste. Wer sein Fahrzeug verkaufen oder nach einem Unfall seine korrekten Schadenersatzansprüche geltend machen möchte, muss den Fahrzeugwert akkurat ermitteln. Hier hilft die Schwacke Liste, die von allen seriösen Versicherungsunternehmen und Kfz-Ankäufern zugrunde gelegt wird. Auch als Privatperson kann man sich einen Einblick in den reellen Fahrzeugwert verschaffen und die Autobewertung in wenigen Schritten mit Schwacke vornehmen.

Kfz Schaden: Warum ein Gutachter immer wichtig ist

Kfz Schaden: Warum ein Gutachter immer wichtig ist

Nicht selten geht ein Verkehrsunfall mit Schäden am Fahrzeug einher. Im Anschluss gilt es, diese Schäden wieder zu regulieren. Die meisten Geschädigten stehen allerdings häufig vor vielen Fragen und wissen kaum, welcher Weg für die Schadensregulierung am besten geeignet ist. In diesem Rahmen ist ein Kfz Unfallgutachter Gold wert. Nach dem Unfall sollten Betroffene neben der Polizei auch einen freien und unabhängigen Sachverständigen zum Unfallort hinzuziehen. Dieser kontrolliert nicht nur die Unfallstelle, sondern nimmt auch sämtliche Schäden am Unfallfahrzeug unter die Lupe.

Nutzungsausfall: Muss die Versicherung zahlen?

Nutzungsausfall: Muss die Versicherung zahlen?

Wenn ein schwerer Verkehrsunfall passiert ist, tragen vor allem die Fahrzeuge oftmals immense Schäden davon. Einige Autos sind dann kaum mehr fahrtüchtig. Andere wiederum erleiden sogar manchmal einen Totalschaden. Ist der Unfallgeschädigte jetzt auf sein Auto angewiesen, kann es schwierig werden. In diesem Fall ist ein Ersatz oder eine Entschädigung nötig, welcher in die Kategorie Nutzungsausfall fällt. Die Nutzungsausfallentschädigung zählt in diesem Rahmen zu einer der wichtigsten Schadenspositionen, die sich in einem Kfz Gutachten wiederfinden sollte.

Was ist beim Tanken wichtig? Bei Tankfehler Gutachter einholen

Was ist beim Tanken wichtig? Bei Tankfehler Gutachter einholen

Es gibt zahlreiche Mythen, die sich um die alltäglichen Dinge des Lebens ranken – diese umschließen auch das Tanken. Da gibt es viele Tipps und Tricks sowie natürlich Behauptungen, die gerade junge Autofahrer ziemlich verwirren. Die wohl bekanntesten Geschichten handeln von Markenbenzin oder Markentankstellen. Aber auch Legenden von Tankpächtern, die sich eine goldene Nase verdienen, von Handyverboten und Explosionen machen die Runde. Wir haben uns mal schlaugemacht und die wohl bekanntesten Mythen zusammengetragen, um Aufklärung zu liefern.

Schadensabwicklung nach dem Verkehrsunfall

Schadensabwicklung nach dem Verkehrsunfall

Wenn ein Autounfall geschehen ist, müssen die Unfallparteien auf jeden Fall zunächst Ruhe bewahren. Es ist wichtig, dass die Schadensabwicklung sorgfältig vollzogen wird. Zunächst ist die Polizei und auch ein Kfz Gutachter zu benachrichtigen. Hernach geht es um die jeweiligen Schadenspositionen, die je nach Schwere des Unfalls unterschiedlich ausfallen können. Mit einem Sachverständigen sind Betroffene sehr gut beraten, übernimmt dieser die Aufgabe der Gutachtenerstellung. Dabei nimmt er alle anfallenden Passagen auf, die wichtig sind, um das Fahrzeug wieder in seinen ursprünglichen Zustand zu setzen.

Geschwindigkeitsindex und Tragfähigkeitsindex – was haben diese Begriffe zu bedeuten?

Geschwindigkeitsindex und Tragfähigkeitsindex – was haben diese Begriffe zu bedeuten?

Kein Auto fährt ohne Reifen. Demnach sind Reifen schlichtweg ein erheblicher Bestandteil eines jeden Fahrzeuges. Doch Autoreifen ist nicht gleich Autoreifen. Die Bereifung des Pkw ist ebenso bedeutungsvoll wie das richtige Motoröl und das passende Benzin. Neben dem Reifendruck spielen allerdings noch einige andere Merkmale eine eminente Rolle, über die wir nachfolgend informieren möchten.

Unverschuldeter Unfall – was kann ich tun?

Unverschuldeter Unfall – was kann ich tun?

Auf Autobahnen, Landstraßen oder in der Stadt steigt das Risiko unverschuldet an einen Unfall beteiligt zu sein. Manche enden als Blechschaden, aber auch Personenschäden sind keine Seltenheit. Wer keine Schuld an der Kollision trägt, stellt sich oft die Frage: Unverschuldeter Unfall: Was steht mir zu? Nachfolgend wird erläutert, was Sie tun können und was Ihnen in einem solchen Fall zusteht.

Es kann durchaus hilfreich sein, sich den Unfallschaden auszahlen zu lassen, anstatt das Auto auf Kosten der Versicherung in die Werkstatt zu bringen. Allerdings gibt es hier einiges zu beachten, damit die Schadenauszahlung für Sie zum Vorteil wird.

Schadenmeldung bei der Axa – unkompliziert Unfall melden

Schadenmeldung bei der Axa – unkompliziert Unfall melden

Wer hatte die Situation noch nicht – unterwegs mit Auto oder Motorrad im Straßenverkehr, ein kurzer Moment der Unaufmerksamkeit – und schon kracht es. Ein Unfall auf der Straße ist sicherlich weder erwünscht noch angenehm und trotzdem passiert dies täglich Tausende Male in Deutschland. Sofern es bei Blechschäden bleibt und die beteiligten Personen unversehrt sind, ist es zwar eine unschöne, aber dennoch eine lösbare Angelegenheit.

Es kann durchaus hilfreich sein, sich den Unfallschaden auszahlen zu lassen, anstatt das Auto auf Kosten der Versicherung in die Werkstatt zu bringen. Allerdings gibt es hier einiges zu beachten, damit die Schadenauszahlung für Sie zum Vorteil wird.

Unfallschaden auszahlen lassen

Unfallschaden auszahlen lassen

Unabhängig davon ob Sie Geschädigter oder Unfallverursacher sind, ein Unfall ist immer ein einschneidendes Erlebnis. Wohl dem, der keinen körperlichen Schaden erlitten hat, doch auch ein Blechschaden ist immer ein großes Ärgernis. Rechtlich kommt nach einem Unfall einiges auf Sie zu. Wenn Sie eine Schadenauszahlung nach einem Unfall möchten, stehen Sie vor einigen bürokratischen Hürden.

Es kann durchaus hilfreich sein, sich den Unfallschaden auszahlen zu lassen, anstatt das Auto auf Kosten der Versicherung in die Werkstatt zu bringen. Allerdings gibt es hier einiges zu beachten, damit die Schadenauszahlung für Sie zum Vorteil wird.

Allianz Unfall melden: Schadensmeldung leicht gemacht

Allianz Unfall melden: Schadensmeldung leicht gemacht

Nach einem Unfall ist eine Regulierung des Schadens durch die Versicherung des Unfallverursachers erforderlich. Der Unfallgegner stellt seine Forderung an die gegnerische Kfz-Haftpflichtversicherung. Die Allianz ist einer der größten Autoversicherer Deutschlands. Um eine Regulierung zu veranlassen, müssen Sie der Allianz den Unfall melden. Die Versicherung ist rund um die Uhr entweder telefonisch oder über die Online-Plattform erreichbar.

Was tun, wenn die gegnerische Versicherung nicht zahlt?

Was tun, wenn die gegnerische Versicherung nicht zahlt?

Selbst ein kleiner Autounfall bei dem es lediglich zu einem Schaden am Fahrzeug und nicht zu Personenschäden kam, ist nicht nur ärgerlich. Er kann auch ausgesprochen teuer werden. Zum Glück gibt es für die Übernahme der Kosten und die Schadensregulierung die Kfz-Versicherung.

Was aber, wenn die gegnerische Versicherung nicht alles zahlt oder einen Teilbetrag? Welche Möglichkeiten Sie in diesem Fall haben, erfahren Sie hier.

Die Wertminderung eines Autos nach einem Unfall

Die Wertminderung eines Autos nach einem Unfall

Wenn ein Unfall geschieht, sorgen Sie sich zunächst um die Gesundheit der Beteiligten. Anschließend wird Ihre Aufmerksamkeit den Kfz gehören: Was ist beschädigt, wer hat Schuld, wann ist das Auto wieder fahrtüchtig?

Über eine mögliche Wertminderung nach einem Unfall denken viele Verkehrsteilnehmer zunächst nicht nach. Dabei kann durch Wertminderung erheblicher Schaden entstehen. Im folgenden Ratgeber Artikel erhalten Sie einen Überblick der wichtigsten Punkte, die bei einer Wertminderung von Unfallwagen zu berücksichtigen sind.

Über 50.000 Kunden erfreuen
sich unserer Expertise als KFZ Gutachter

Aktuelle Bewertungen

Erfahrungen & Bewertungen zu KfzSachverstand.de